Werbung

Preuß führt Sprint-Aufgebot an

Preuß will die Enttäuschung aus dem Mixed abschütteln (MICHAL CIZEK)
Preuß will die Enttäuschung aus dem Mixed abschütteln (MICHAL CIZEK)

Die deutsche Biathletinnen gehen ohne personelle Überraschung in den Sprint bei der WM in Nove Mesto. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) mitteilte, bilden Franziska Preuß, Vanessa Voigt, Janina Hettich-Walz und Sophia Schneider das Aufgebot für die 7,5 Kilometer am Freitag (17.20 Uhr/ARD und Eurosport). Auf ihr WM-Debüt warten müssen damit erwartungsgemäß die Nachwuchshoffnungen Selina Grotian und Johanna Puff, die beide trotz verpasster Norm mit zu den Titelkämpfen reisen durften.

Denise Herrmann-Wick hätte durch ihren Triumph im Vorjahr bei der Heim-Weltmeisterschaft als Titelverteidigerin einen fixen Startplatz, nach ihrem Karriereende im vergangenen März nimmt die mittlerweile schwangere Oberwiesenthalerin diesen allerdings nicht wahr. In den fünf Sprints im Weltcup holten die DSV-Skijägerinnen in dieser Saison einen Podestplatz, Preuß wurde in Oberhof nach fehlerfreiem Schießen Zweite.