Rückkampf von Usyk gegen Fury am 21. Dezember

Usyk (l.) und Fury (r.) sind heiß auf Teil zwei (FAYEZ NURELDINE)
Usyk (l.) und Fury (r.) sind heiß auf Teil zwei (FAYEZ NURELDINE)

Der unumstrittene Schwergewichts-Weltmeister Alexander Usyk wird den entthronten Box-Champion Tyson Fury am 21. Dezember in Riad zum Rückkampf bitten. Dies teilten die saudischen Organisatoren am Mittwoch mit. Damit bekommt Fury seine Revanche, nachdem Usyk ihm am 18. Mai in der Hauptstadt Saudi-Arabiens den WM-Gürtel des Verbandes WBC entrissen und sich zum ersten unangefochtenen Weltmeister der Königsklasse seit 25 Jahren gekrönt hatte.

Der Rückkampf war im Kampfvertrag festgeschrieben, Fury hatte ihn direkt nach der Punktniederlage gegen den Ukrainer im Ring angekündet und war dennoch auf der Pressekonferenz später etwas zurückgerudert. Für den 35 Jahre alten Briten war es die erste Niederlage im 36. Profifight.

Unwahrscheinlich ist jedoch, dass es im Dezember erneut um alle vier Titel der großen Verbände WBA, WBC, WBO und IBF gehen wird. Es wird erwartet, dass die IBF Usyk ihren Gürtel entzieht, da der 37-Jährige als Nächstes nicht gegen den Pflichtherausforderer Filip Hrgovic aus Kroatien antritt. Der in 22 Kämpfen unbesiegte Usyk hat mittlerweile eine Ausnahmegenehmigung beantragt, um den Titel trotzdem behalten zu können.