Werbung

Rekord: Jordan-Schuhe für acht Millionen Dollar verkauft

Michael Jordan gewann mit den Bulls sechs NBA-Titel (JEFF HAYNES)
Michael Jordan gewann mit den Bulls sechs NBA-Titel (JEFF HAYNES)

Basketball-Ikone Michael Jordan sorgt auch weit nach seiner aktiven Karriere weiter für Rekordzahlen. Für acht Millionen Dollar (etwa 7,4 Millionen Euro) wurden am Freitag sechs Schuhe versteigert, die Jordan in den 1990er Jahren getragen hatte. Wie das Auktionshaus Sotheby's mitteilte, ist dies die höchste Summe, die dort je für Sportschuhe bezahlt wurde und die zweithöchste, die Jordans Sportartikel-Sammlerstücke bisher erzielt hatten.

Bei den kostspieligen Objekten handelt es sich um sechs verschiedene Schuhe, die Jordan dem ehemaligen Kommunikationsmanager der Chicago Bulls Tim Hallam nach jedem der entscheidenden Finalspiele geschenkt hatte, in denen die Bulls von 1991 bis 1993 und von 1996 bis 1998 insgesamt sechs NBA-Meisterschaften gewannen. Wer die Schuhe ersteigerte, ist nicht bekannt.

Es ist nicht das erste Mal, dass Jordans Schuhwerk einem Sammler Millionen wert ist. Erst im April vergangenen Jahres hatte Sotheby's ein Paar Schuhe, die Jordan in seinem letzten Meisterschaftsfinale 1998 mit den Chicago Bulls trug, für 2,2 Millionen Dollar versteigert.

Der Rekord für das am teuersten versteigerte Trikot in der Geschichte liegt ebenfalls bereits bei "Air" Jordan. Ein Jersey, dass er in der NBA-Finalserie 1998 trug, kam im September 2022 für 10,1 Millionen Dollar unter den Hammer und war damit 800.000 Dollar teurer als das Trikot der argentinischen Fußball-Legende Diego Maradona, das dieser im Viertelfinale gegen England bei der Weltmeisterschaft 1986 getragen hatte.