Relegation: Regensburg steigt in die 2. Liga auf

Aufstieg! Regensburgs Torschütze Konrad Faber bejubelt sein 2:0. (IMAGO/Eibner-Pressefoto/Florian Wiegan)
Aufstieg! Regensburgs Torschütze Konrad Faber bejubelt sein 2:0. (Bild: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Florian Wiegan)

Jahn Regensburg steigt in die 2. Fußball-Bundesliga auf. Im hitzigen Rückspiel der Relegation setzte sich der Drittligist mit einem 2:1 (1:0) beim SV Wehen Wiesbaden durch. Die Treffer für die unterlegenen, aber höchst effizienten Oberpfälzer erzielten Mittelfeldspieler Dominik Kother kurz vor der Pause (45.+2) und Abwehrspieler Konrad Faber kurz nach Wiederbeginn (47.).

Für die Regensburger ist es nach dem 2:2 (1:0) im Hinspiel der dritte Aufstieg in der Relegation nach 2012 und 2017. Wiesbaden konnte in der turbulenten Schlussphase nur noch den Anschlusstreffer durch Ivan Prtajin erzielen (81.). "Wir sind verdient abgestiegen. Es tut extrem weh, es sollte nicht sein", sagte Kapitän Sascha Mockenhaupt nach dem Spiel bei Sat.1.

Der zweite Treffer der Gäste war zumindest bei den deutlich überlegenen Wiesbadenern umstritten. Wenige Augenblicke zuvor war Mittelstürmer Frank Kovacevic bei einem Zweikampf im Regensburger Strafraum zu Boden gegangen. Schiedsrichter Martin Petersen (Stuttgart) ließ allerdings weiterspielen, auch der VAR hatte keine Einwände. Mockenhaupt war trotz allem Verständnis für die Schiedsrichter erbost: "Sich so eine Szene nicht anzuschauen, ist eine absolute Frechheit."

Wiesbaden war erst im vergangenen Sommer über die Relegation in die 2. Liga zurückgekehrt. Zuvor war dem Verein der Aufstieg als Meister der Regionalliga Süd (2007) und ebenfalls über die Relegation (2019) gelungen. Nur am Ende der Saison 2007/08 hatte Wiesbaden den sofortigen Abstieg vermeiden können.