Roglic steht bei der Dauphine vor dem Gesamtsieg

In Gelb auf die Schlussetappe: Primoz Roglic (Thomas SAMSON)
In Gelb auf die Schlussetappe: Primoz Roglic (Thomas SAMSON)

Primoz Roglic steht beim Criterium du Dauphine kurz vor dem Gesamtsieg. Der slowenische Radrennfahrer vom deutschen Rennstall Bora-hansgrohe gewann am Samstag die siebte Etappe des achttägigen Rennens und feierte damit seinen zweiten Tagessieg in Folge.

Vor der Schlussetappe führt Roglic im Gesamtklassement mit einem Vorsprung von 1:02 Minuten vor dem US-Amerikaner Matteo Jorgenson, auf den Dritten Derek Gee aus Kanada beträgt der Abstand 1:13 Minuten. Roglic setzte sich am Samstag auf den 155,3 Kilometern von Albertville nach Samoens vor Jorgenson und dem Italiener Giulio Ciccone durch.

Der Belgier Remco Evenepoel, der als Gesamtzweiter in die Königsetappe gestartet war, verlor acht Kilometer vor dem Ziel den Anschluss und überquerte die Ziellinie 1:46 Minuten hinter dem Sieger.

Die Schlussetappe führt das Fahrerfeld am Sonntag über 160,6 Kilometer von Thones hinauf auf das Plateu des Glieres. Das achttägige Etappenrennen wird größtenteils in der Alpen-Region ausgetragen, es gilt als Generalprobe vor der Tour de France. Die Große Schleife beginnt am 29. Juni in Florenz.