Werbung

Rollstuhlrugby: Deutschland für Paralympics qualifiziert

Nationalspieler Steffen Wecke fängt den Spielball (IMAGO/MARUYAMA, Kohei)
Nationalspieler Steffen Wecke fängt den Spielball (IMAGO/MARUYAMA, Kohei)

Die deutsche Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft hat sich mit Rang drei beim Qualifikationsturnier in Neuseeland das Ticket für die Paralympischen Spiele in Paris gesichert. Den letzten Startplatz für die Wettkämpfe im Sommer (28. August bis 8. September) erspielte sich das Team von Cheftrainer Christoph Werner durch einen 62:50-Erfolg gegen Brasilien.

Zuletzt hatte Deutschland 2008 in Peking an den Paralympics teilgenommen. Beim einzigen Kontaktsport im Parasport spielen Frauen und Männer in derselben Mannschaft. Die Athleten müssen an mindestens drei Gliedmaßen eingeschränkt sein.