Rumänien-Coach will von Ballgeschiebe nichts wissen

Iordanescus Team ist im Fokus (Alberto PIZZOLI)
Iordanescus Team ist im Fokus (Alberto PIZZOLI)

Rumäniens Fußball-Nationaltrainer Eduard Iordanescu will von einem Ballgeschiebe im letzten EM-Gruppenspiel gegen die Slowakei nichts wissen. "Die Slowakei hat mich beeindruckt. Es wird ein mentaler Kampf. Beide Teams müssen kühlen Kopf bewahren und sich schnell auf Situationen einstellen", antwortete Iordanescu bei der Pressekonferenz vor dem Spiel in Frankfurt (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV) auf die brisante Unentschieden-Frage.

In der engen Gruppe E haben alle vier Teams vor dem entscheidenden Spieltag drei Punkte auf dem Konto, Rumänien und der Slowakei garantiert ein Unentschieden das Weiterkommen. Schiedsrichter der Partie ist der Berliner Daniel Siebert.

Im Parallelspiel trifft Belgien auf die Ukraine. Der Gewinner dieser Begegnung steht sicher im Achtelfinale. Würden beide Spiele am Mittwoch unentschieden enden, wäre die Ukraine aufgrund der schlechtesten Tordifferenz der vier Mannschaften mit vier Punkten ausgeschieden.