Werbung

Rummenigge lobt Alonso: "Kann nur den Hut ziehen"

Rummenigge zeigt sich von Alonso beeindruckt (IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON)
Rummenigge zeigt sich von Alonso beeindruckt (IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON)

Bayern Münchens früherer Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat Leverkusens Trainer Xabi Alonso in den höchsten Tönen gelobt. "Er war schon als Spieler auf dem Platz der Dirigent, beeindruckte durch hohe Spielintelligenz und Disziplin. Er ist bei den besten Trainern in die Lehre gegangen, von Jupp Heynckes über Pep Guardiola und Carlo Ancelotti – und intelligent, wie er ist, hat er diese Erfahrungswerte offensichtlich gebündelt und gespeichert", sagte Rummenigge im AZ-Interview (Freitagsausgabe).

Er könne vor Alonso, ergänzte Rummenigge vor dem Bundesliga-Topspiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky), "nur den Hut ziehen, was er aus Bayer gemacht hat. Man darf nicht vergessen, als er kam, waren sie Vorletzter. Jetzt sind sie Erster mit diesem attraktiven Fußball." Alonso (42) war von 2014 bis 2017 Profi in München.

Seine Bayern sieht Rummenigge für den Kracher beim Spitzenreiter gerüstet. Er erwarte "ein schweres Spiel, aber der FC Bayern ist dafür bekannt, in solchen Partien auf den Punkt bereit zu sein", sagte er. Ein Sieg, mit die Münchner die Tabellenspitze übernehmen würden, wäre "ein wichtiges Zeichen für uns – aber auch an die gesamte Bundesliga, dass die zwölfte Meisterschaft in Folge angepeilt wird".

Bei den Routiniers Manuel Neuer (37) und Thomas Müller (34) kann sich Rummenigge nach deren Karriereende durchaus ein Engagement beim Rekordmeister vorstellen. Es seien Spieler, "die sich zum FC Bayern bekannt haben, mehr noch, Thomas Müller hat nie bei einem anderen Verein gespielt. Ob sie nach ihrer Karriere als Spieler eine zweite anstreben im Management, gilt es, in Gesprächen herauszufinden. Wenn ja", so der Münchner Aufsichtsrat, "dann sollten ihnen die Türen beim FC Bayern offen stehen".