Werbung

Nach Russell-Unfall: Alonso erhält 20-Sekunden-Strafe

Russell steigt aus seinem havarierten Mercedes (PAUL CROCK)
Russell steigt aus seinem havarierten Mercedes (PAUL CROCK)

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso verliert wegen seines Anteils am Unfall von George Russell in der letzten Runde des Großen Preises von Australien zwei Positionen und fällt auf Rang acht zurück. Das ist das Resultat der 20-Sekunden-Strafe, mit der die Rennkommissare den spanischen Aston-Martin-Pilot nachträglich belegten.

Alonso hatte ungewöhnlich früh gebremst und damit wohl indirekt zum Unfall von Mercedes-Pilot Russell beigetragen, der von der Strecke abkam und heftig in die Wand einschlug. Die Stewards betrachteten "die Tatsache, dass Alonso sich zu diesem Zeitpunkt für ein ungewöhnliches Manöver entschieden hat, als einen erschwerenden Umstand".

Mercedes blieb deswegen in Melbourne ohne Punkte, Lewis Hamilton im zweiten Silberpfeil war wegen eines Motorschadens früh ausgeschieden.