Werbung

Russland gewinnt umstrittene Partie gegen Serbien

Russland feiert gegen Serbien (OLGA MALTSEVA)
Russland feiert gegen Serbien (OLGA MALTSEVA)

Russlands Fußball-Nationalmannschaft hat ihr erstes Länderspiel gegen ein europäisches Team seit Kriegsbeginn klar gewonnen. Gegen EM-Teilnehmer Serbien setzte sich die Elf von Trainer Waleri Karpin in Moskau mit 4:0 (2:0) durch.

Die Zwillinge Anton (21./Foulelfmeter) und Aleksej Mirantschuk (55.) trafen in Überzahl ebenso wie Maksim Osipenko (32.) und Iwan Sergejew (90.+1). Serbiens Milan Gajic hatte schon in der 21. Minute die Rote Karte gesehen.

Serbien hatte für den Kurztrip nach Russland eine Antrittsprämie in Höhe von 250.000 Euro erhalten. Trotz des Ausschlusses des russischen Verbandes von allen Wettbewerben auf Vereins- und Nationalmannschaftsebene hatte Serbien kein Problem mit der Partie. UEFA-Boss Aleksander Ceferin hatte sich in einem Guardian-Interview ähnlich geäußert. "Jetzt spielen sie ein Freundschaftsspiel: Na und?", so der UEFA-Boss.