Werbung

Saarbrücken gegen Gladbach wird am 12. März nachgeholt

Der ramponierte Rasen in Saarbrücken (IMAGO/Steven Mohr)
Der ramponierte Rasen in Saarbrücken (IMAGO/Steven Mohr)

Das Viertelfinale im DFB-Pokal zwischen Drittligist 1. FC Saarbrücken und Borussia Mönchengladbach wird am 12. März (20.30 Uhr/ZDF und Sky) nachgeholt. Das gab der Deutsche Fußball-Bund bekannt. Die Partie war am Mittwoch abgesagt worden, nachdem starker Regen den Platz aufgeweicht hatte. Eine funktionierende Drainage ist im Ludwigspark von Saarbrücken nicht vorhanden.

"Es ist gut, dass der DFB schnell einen neuen Termin finden konnte", sagte Gladbachs Sport-Geschäftsführer Roland Virkus: "Jetzt wird es darauf ankommen, dass der Platz im Ludwigsparkstadion an diesem Spieldatum eine reguläre Austragung der Partie erlaubt."

Da durch die Nässe viele Tickets unbrauchbar geworden sind, erhält die Borussia ein neues Gästekontingent, teilte der Bundesligist mit. Alle bisherigen Ticketkäufer erhalten neue Tickets, die alten verlieren ihre Gültigkeit.

Die Auslosung findet dennoch wie geplant am Samstag um 23.00 Uhr im ZDF-Sportstudio statt. Im Topf sind Bayer Leverkusen, Fortuna Düsseldorf, der 1. FC Kaiserslautern und ein Doppellos (Saarbrücken/Mönchengladbach).