Werbung

Schüller hofft auf Olympia-Rendezvous in Marseille

Schüller im Gespräch mit ihrer Freundin Vadlau (l. oben)
Schüller im Gespräch mit ihrer Freundin Vadlau (l. oben)

Die Olympia-Auslosung hat Fußball-Nationalspielerin Lea Schüller eine glückliche Konstellation beschert. Da die ersten beiden Gruppenspiele der DFB-Frauen in Marseille stattfinden, hat die Stürmerin im Falle einer Nominierung bei der Medaillenjagd ihre Partnerin Lara Vadlau in nächster Nähe. Denn die Österreicherin hat sich für die Segel-Wettbewerbe qualifiziert, die vor der südfranzösischen Hafenstadt stattfinden.

"Es ist superschön, dass wir es beide geschafft haben", sagte Schüller (FC Bayern) dem Nachrichtenportal t-online. "Mal schauen, vielleicht kommt es ja dazu, dass wir uns das ein oder andere Mal über den Weg laufen." Das Leben als Profisport-Paar ist schließlich oft genug logistisch eine Herausforderung.

"Wir sehen uns sehr, sehr wenig, nur grob 100 Tage im Jahr. Lara ist viel unterwegs und trainiert hart, um sich bestmöglich auf die Spiele vorzubereiten", berichtete Schüller, die sich aktuell mit dem Nationalteam auf den Start in die EM-Qualifikation am Freitag (20.30 Uhr/ARD) in Österreich vorbereitet.

Das Duo fahre "gut damit, dass sich jeder von uns auf seine Ziele fokussiert. Aber wer weiß, wie die Spiele verlaufen", meinte die 26-Jährige: "Vielleicht können wir am Ende in Paris zusammen feiern und uns gemeinsam über eine Medaille freuen."