Schach-WM: 17 Jahre alter Inder schreibt Geschichte

Hat Schachgeschichte geschrieben: Dommaraju Gukesh (IMAGO/Carina Johansen)
Hat Schachgeschichte geschrieben: Dommaraju Gukesh (IMAGO/Carina Johansen)

Der 17 Jahre alte Inder Dommaraju Gukesh hat Geschichte geschrieben und greift als jüngster Spieler nach dem Titel bei der Schach-WM. Gukesh gewann das Kandidatenturnier im kanadischen Toronto und darf damit beim kommenden Finalturnier gegen den chinesischen Titelverteidiger Ding Liren antreten.

"Ich war während der gesamten Veranstaltung in der richtigen Stimmung", sagte Gukesh, der schon mit 12 Jahren zum Großmeister aufgestiegen war, nach seinem Triumph am Sonntag: "Ich kümmere mich nicht wirklich um all diese Rekorde, aber es ist eine nette Sache das sagen zu können. Im Moment freue ich mich vor allem darüber, dass ich das Turnier gewonnen habe."

Indiens Premierminister Narendra Modi gratulierte Gukesh auf X: "Gukeshs bemerkenswerte Leistung bei den Kandidatenturnieren in Toronto zeigt sein außergewöhnliches Talent und seine Hingabe. Seine herausragende Leistung und sein Weg an die Spitze inspirieren Millionen."

Wann und wo Gukesh gegen Ding antreten wird steht noch nicht fest. Beim Turnier in Kanada setzte er sich gegen sieben Mitstreiter durch, der norwegische Mehrfachweltmeister Magnus Carlsen war nicht dabei.