Schlotterbeck voller Vorfreude: "Keine Angst" vor Real

Schlotterbeck glaubt an Coup (MIGUEL MEDINA)
Schlotterbeck glaubt an Coup (MIGUEL MEDINA)

Der Traum vom Henkelpott lebt: Nico Schlotterbeck vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund geht voller Vorfreude in das Champions-League-Finale am Samstag (21.00 Uhr/ZDF und DAZN) gegen Real Madrid. "Ich wollte schon immer mal gegen Real spielen, für mich ist das der größte Klub der Welt", sagte der Nationalspieler der WAZ: "Aber wir sollten keine Angst, keine Ehrfurcht haben. Es muss für uns ein ganz normales Spiel sein."

Im Wembley-Stadion will der BVB zum zweiten Mal nach 1997 den Henkelpott in die Höhe stemmen - und damit auch endgültig das Trauma vom verpassten Meistertitel aus der Vorsaison überwinden. "Vielleicht haben wir uns damals zu viele Gedanken gemacht. Wir wissen aber, was hier in der Stadt abgeht, wenn wir einen Titel holen, was dies den Leuten bedeutet", sagte der 24-Jährige: "In der vergangenen Saison hatten wir gegen Mainz etwas zu verlieren, jetzt haben wir etwas zu gewinnen. Diese Chance müssen wir ergreifen."

Nach dem Finale geht es für Schlotterbeck direkt weiter zu der Nationalmannschaft, die Heim-EM (14. Juni bis 14. Juli) wartet. Für den Verteidiger zählt aber in dieser Woche nur der BVB. "Wir haben ein riesiges Spiel vor uns und sind alle voll fokussiert darauf, in London etwas ganz Großes zu erreichen", sagte Schlotterbeck.