Schon wieder Traumtor: Andrich drängt auf EM-Startelf

Traf in Rom zum 2:0-Endstand: Robert Andrich (Filippo MONTEFORTE)
Traf in Rom zum 2:0-Endstand: Robert Andrich (Filippo MONTEFORTE)

Der eine mit Traumpass im Champions-League-Halbfinale, der andere mit Traumtor in der Vorschlussrunde der Europa League: Das logische Sechser-Duo der deutschen Nationalmannschaft lautet derzeit Toni Kroos von Real Madrid und Robert Andrich von Meister Bayer Leverkusen. Oder? "Wenn man sieht, wie ich die letzten Spiele gespielt habe, hätte ich es verdient, zumindest dabei sein zu können", scherzte Andrich nach dem 2:0 im Halbfinal-Hinspiel bei der AS Rom mit Blick auf die in knapp anderthalb Monaten beginnende Heim-EM.

Starke fünf Tore und fünf Assists sammelte Andrich bereits in dieser Saison, traf erst am vergangenen Samstag zum Last-Minute-Remis gegen den VfB Stuttgart (2:2) und nun gegen die Römer in der 73. Minute traumhaft aus der Distanz. "Den kann ich ganz gut", sagte Andrich, der Vollspannstoß in den linken Winkel sehe "schon ganz lecker aus."

Mit dem möglichen Triple im Gepäck könnte der aggressive Mittelfeldleader auch beim DFB-Team zu einer der ganz wichtigen Stützen im Sommer gehören. "Wenn man solche Tore schießt, international, dann ist schon der Wunsch da, dort zu stehen", sagte Andrich - nämlich neben Kumpel Kroos. "Ich versuche, meine beste Leistung abzurufen, und die sieht aktuell sehr gut aus. Dass jetzt in kurzer Zeit viele Tore dabei rauskommen, ist natürlich umso schöner."

Dabei lief in dieser Saison nicht immer alles nach Plan. In der Hinrunde war er meist nur zweite Wahl, spielte sich während der Verletzung von Exequiel Palacios im Winter aber wieder in den Vordergrund und steht aktuell bei allen wichtigen Spielen in der Startelf von Bayer-Coach Xabi Alonso. Und bei der EM dann vielleicht in der von Bundestrainer Julian Nagelsmann.