Schröder verpasst Play-offs mit Brooklyn

Dennis Schroder verpasste die Play-offs (Ronald Cortes)
Dennis Schroder verpasste die Play-offs (Ronald Cortes)

Die Play-offs der NBA finden in diesem Jahr ohne Dennis Schröder statt: Der Weltmeister-Kapitän musste mit den Brooklyn Nets die letzte theoretische Hoffnung auf den Einzug in die Meisterrunde aufgeben. Auch ein 115:111-Erfolg gegen die Indiana Pacers, zu dem Schröder 12 Punkte und 11 Assists beitrug, half nicht mehr.

Durch einen Sieg der Atlanta Hawks gegen die Detroit Pistons ist Rang zehn und damit der Einzug in das Qualifikations-Turnier (Play-In) nicht mehr möglich. Die Franchise aus New York hatte zuletzt 2017/18 die Play-offs verpasst.

Die Orlando Magic mit Franz und Moritz Wagner haben dagegen weiter die direkte Qualifikation vor Augen. Den Berliner Brüdern gelang mit ihrem Team ein wichtiger 117:108-Erfolg gegen die New Orleans Pelicans, der vorerst Rang vier in der Eastern Conference untermauerte. Franz Wagner gelangen 24 Punkte, Moritz Wagner steuerte 18 Zähler bei.

Noch einen Schritt weiter sind die Boston Celtics, die sich mit einem 135:100-Sieg über die Oklahoma City Thunder Rang eins im Osten sicherten.