Irrer Schreckmoment bei Matchball!

Der Australier Alex de Minaur setzt in einer starken Saison auch in Wimbledon zum Höhenflug an. Der 25-Jährige aus Sydney schaffte mit einem 6:2, 6:4, 4:6, 6:3-Erfolg gegen den 20-jährigen Franzosen Arthur Fils erstmals in London den Sprung ins Viertelfinale.

Weiter ging es für de Minaur noch nie bei einem Major-Event!

Doch ausgerechnet beim Matchball, dem allerletzten Punkt im vierten Satz, vertrat sich der Australier bei einem Netzangriff, humpelte kopfschüttelnd ans Netz, um sich mit Fils abzuklatschen und setzte sich auf seinen Stuhl, ohne groß zu feiern.

De Minaur schlug in Paris Zverev

Im Post-Match-Interview aber gab de Minaur leichte Entwarnung: „Ich freue mich, im Viertelfinale zu stehen und jetzt einen weiteren Kampf zu haben“.

Der Gegner dieser Partie wird in einer mit Spannung erwarteten Partie zwischen dem serbischen Grand-Slam-Rekordchampion Novak Djokovic und dem Dänen Holger Rune ermittelt. Das Aufeinandertreffen der beiden Ex-Schützlinge von Boris Becker steigt am Abend bei dem Rasen-Klassiker.

De Minaur hatte zuletzt auch in Paris das Viertelfinale erreicht, hatte sich dann aber Alexander Zverev geschlagen geben müssen.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)