Werbung

Schwimm-WM: Wassersprungteam verpasst erste Medaille

Lena Hentschel verpasst mit dem Team eine WM-Medaille (SEBASTIEN BOZON)
Lena Hentschel verpasst mit dem Team eine WM-Medaille (SEBASTIEN BOZON)

Die deutschen Wasserspringer haben bei der Schwimm-WM in Doha im ersten Finale ihre erste Medaille verpasst. Im Teamwettbewerb sprangen Lena Hentschel, Elena Wassen, Timo Barthel und Moritz Wesemann mit 362,05 Punkten auf den vierten Rang, zu Bronze fehlten 23,30 Zähler. Zur Halbzeit hatten sie noch auf dem dritten Platz gelegen. Bei der WM im vergangenen Sommer in Japan hatte das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) Bronze geholt.

Die Olympiadritte Hentschel und Europameister Wesemann lagen mit ihren Sprüngen vom 3-m-Brett noch auf Medaillenkurs. Synchron-Europameisterin Wassen und Turm-Europameister Barthel rutschten nach ihren Einzelsprüngen vom Turm auf den vierten Rang ab und konnten den Rückstand im Synchron-Durchgang nicht mehr aufholen.

Die erste Goldmedaille im Hamad Aquatic Centre ging an das britische Team um Olympiasieger Tom Daley. Die Wassersprung-Großmacht China verzichtete auf den Start im nicht-olympischen Wettbewerb. Silber schnappte sich Mexiko vor Australien. Am Abend (17.00 Uhr MEZ) springt Jette Müller (Rostock) vom 1-m-Brett im Finale um die Medaillen.