Auf Serviette: Legendärer Messi-Vertrag verkauft

Messi-Vertrag findet neuen Besitzer (ADRIAN DENNIS)
Messi-Vertrag findet neuen Besitzer (ADRIAN DENNIS)

Sehr viel Geld für ein Stück Papier: Eine Serviette, auf der Fußball-Superstar Lionel Messi mit 13 Jahren ein Vertrag beim FC Barcelona versprochen wurde, hat für eine hohe Summe einen neuen Besitzer gefunden. Wie das britische Auktionshaus Bonhams am Freitag mitteilte, wurde der historische Papierfetzen für 762.400 Pfund (rund 890.000 Euro) an einen nicht näher genannten Abnehmer verkauft.

"Das ist einer der aufregendsten Gegenstände, die ich je in Händen gehalten habe. Ja, es ist eine Papierserviette, aber es ist die berühmte Serviette, die am Anfang der Karriere von Lionel Messi stand", sagte Ian Ehling von Bonhams: "Sie veränderte das Leben von Messi, die Zukunft des FC Barcelona und trug dazu bei, dass Milliarden von Fans auf der ganzen Welt einige der glorreichsten Momente des Fußballs erleben konnten."

Die unter Fußballfans legendäre Serviette entstand bei einem Treffen zwischen dem damaligen Barca-Sportdirektor Carles Rexach und den Beratern Josep Minguella and Horacio Gaggioli am 14. Dezember 2000. In einem Tennisklub in Barcelona schrieb Rexach, er stimme zu, "ungeachtet aller abweichenden Meinungen den Spieler Lionel Messi zu verpflichten, vorausgesetzt, dass wir die vereinbarten Beträge einhalten". Gaggioli behielt das Stück Papier über 23 Jahre lang.

Dem inoffiziellen Servietten-Vertrag folgte eine Aufnahme Messis in La Masia, die renommierte Jugendakademie des FC Barcelona. Am 16. Oktober 2004 gab Messi für Barca sein Debüt als Profi, es folgten zahlreiche Titel mit dem Verein und der Nationalmannschaft sowie der Rekord von acht Auszeichnungen als Weltfußballer.