Werbung

Sieg im Spitzenspiel: Fürth springt auf Rang zwei

Die Fürther feiern das Siegtor von Hrgota (IMAGO/Sportfoto Zink / Wolfgang Zink)
Die Fürther feiern das Siegtor von Hrgota (IMAGO/Sportfoto Zink / Wolfgang Zink)

Die SpVgg Greuther Fürth hat seine Aufstiegsambitionen in der 2. Fußball-Bundesliga untermauert und einen direkten Aufstiegsplatz erstürmt. Im Spitzenspiel siegten die Kleeblätter mit 2:1 (0:0) gegen Holstein Kiel und kletterten von Rang vier auf zwei. Für Kiel war es hingegen bereits die dritte Niederlage in Serie, der Herbstmeister reiht sich auf Relegationsplatz drei ein.

"Wir haben unsere Tore im perfekten Moment geschossen", sagte Fürths Siegtorschütze Branimir Hrgota (75.): "Für das komplette Stadion war das wirklich ein Ausraster." Zuvor hatte Armindo Sieb die Kleeblätter in Führung gebracht (59.), Kiels Patrick Erras ausgeglichen (64.).

Beide Teams haben vier Zähler Rückstand auf Tabellenführer FC St. Pauli, Fürth kann den Abstand am kommenden Samstag im direkten Duell am Millerntor weiter verkürzen. "Jetzt haben wir nächste Woche eins gegen zwei, das hat schon was", sagte Kleeblatt-Coach Alexander Zorniger.

Die Begegnung begann schleppend, nach 30 Minuten hatten beide Teams noch nicht einmal aufs Tor geschossen. Dann ging es Schlag auf Schlag: Hrgota (35.) und gleich zweimal Julian Green (37.) für die Gastgeber sowie Shuto Machino (40.) für die Gäste vergaben beste Möglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel traf wie schon beim 1:0 in Paderborn zum Rückrundenstart Sieb zur Führung für die Spielvereinigung, Erras hatte mit seinem ersten Saisontor aber die passende Antwort parat. Kiels Rothe (68.) und Finn Porath (71.) trafen im Anschluss nur den Pfosten - Hrgota bestrafte das auf der Gegenseite eiskalt.