Sieg in Toronto: Schröder und Nets stoppen Negativtrend

Sieg für Schröder und Brooklyn (SARAH STIER)
Sieg für Schröder und Brooklyn (SARAH STIER)

Angeführt von Basketball-Weltmeister Dennis Schröder haben die Brooklyn Nets ihren Negativtrend in der nordamerikanischen Profiliga NBA gestoppt. Beim 96:88-Sieg der Nets bei den Toronto Raptors überzeugte Schröder mit 19 Punkten, fünf Rebounds und sieben Assists gegen seinen vorherigen Arbeitgeber. Der DBB-Kapitän hatte erst Anfang Februar die Kanadier in Richtung New York verlassen.

Für Brooklyn war es der erste Erfolg nach zuvor sechs sieglosen Spielen nacheinander. Im Osten sind die Nets weiter Elfter. Die Atlanta Hawks auf Platz zehn, der noch für die Teilnahme am Play-in-Turnier reichen würde, liegen nach dem spektakulären 120:118 gegen die Boston Celtics weiter fünf Siege vor Schröders Team. Die Hawks drehten dabei einen Rückstand von 30 Punkten.

Weiter fest auf Play-off-Kurs liegen Isaiah Hartenstein und die New York Knicks. Der 25-Jährige erzielte beim deutlichen 124:99 gegen die Detroit Pistons sechs Punkte, dazu gelangen ihm zehn Rebounds und fünf Assists. Die Knicks belegen derzeit den vierten Rang in der Eastern Conference.

Im Westen feierten die Dallas Mavericks einen wichtigen Erfolg im Rennen und die Play-offs. Beim 115:105 gegen Utah Jazz verbuchte Maxi Kleber zwei Punkte, die Texaner liegen auf dem sechsten Platz. Fünfter sind weiterhin die Los Angeles Clippers, die mit dem 116:133 gegen die Indiana Pacers aber die zweite Niederlage nacheinander kassierten. Weltmeister Daniel Theis kam dabei nicht zum Einsatz.