Skicross: Wilmsmann beendet Saison als Weltcup-Vierter

Skicrosser Florian Wilmsmann bei Saisonfinale in Idre Fjäll (IMAGO/GEPA pictures/ Patrick Steiner)
Skicrosser Florian Wilmsmann bei Saisonfinale in Idre Fjäll (IMAGO/GEPA pictures/ Patrick Steiner)

Florian Wilmsmann hat die Saison der Skicrosser zum sechsten Mal in Serie unter den ersten Fünf im Gesamtweltcup beendet. Beim Finale im schwedischen Idre Fjäll fuhr der Sportsoldat vom Tegernsee im letzten von 17 Rennen auf Rang sieben und behauptete damit Rang vier in der Abschlusswertung. In den vorangegangenen Jahren hatte er die Saison als Dritter, als Vierter und dreimal als Fünfter beendet.

Wilmsmann hatte nach einem schwachen Saisonstart zwischenzeitlich die Chance, erstmals die Gesamtwertung zu gewinnen. In Schweden konnte der WM-Zweite seinen zuvor fünf Podiumsplatzierungen in dieser Saison aber keine weitere mehr hinzufügen. Beste deutsche Frau in der Endabrechnung war nach dem verletzungsbedingten Ausfall der Olympiadritten Daniela Maier Johanna Holzmann auf Rang zehn.

Mit Siegen in den letzten Rennen sicherten sich Mareille Thompson (Kanada) bei den Frauen und David Möberg (Schweden) bei den Männern die Kristallkugeln für den Gesamtsieg.