Werbung

Skilanglauf: Deutsche Mixed-Staffel chancenlos

Das DSV-Quartett um Jan Stölben war ohne Chance (FABRICE COFFRINI)
Das DSV-Quartett um Jan Stölben war ohne Chance (FABRICE COFFRINI)

Die deutschen Skilanglauf-Staffeln haben ohne ihre Topstars das Podest in Goms deutlich verpasst. Beim Doppelsieg der schwedischen Mixed-Teams vor Norwegen landeten Lucas Bögl, Katherine Sauerbrey, Jan Stölben und Laura Gimmler als bestes DSV-Quartett nur auf dem achten Platz.

Dem DSV-Team fehlten zum Auftakt des Wochenendes in der Schweiz fast zwei Minuten zum Treppchen. Die Mixed-Staffel über 4x5 Kilometer stand erst zum vierten Mal auf dem Weltcup-Programm, erstmals gingen Frauen und Männer im Wechsel an den Start.

Nicht dabei waren die Olympiasiegerinnen Katharina Hennig und Victoria Carl sowie Friedrich Moch, die sich auf die Einzelstarts am Samstag und Sonntag konzentrieren. Albert Kuchler fehlt wegen der Nachwirkungen einer Corona-Erkrankung.

Die zweite deutsche Staffel wurde nach einem Regelverstoß der an Position zwei laufende Lisa Lohmann disqualifiziert. Anian Sossau und Coletta Rydzek kamen so erst gar nicht zum Einsatz.