Werbung

Skispringen: Schmid gelingt starkes Willingen-Wochenende

Starkes Wochenende für Katharina Althaus (JURE MAKOVEC)
Starkes Wochenende für Katharina Althaus (JURE MAKOVEC)

Skisprung-Weltmeisterin Katharina Schmid hat bei ihrem Heimspiel in Willingen mit zwei Top-Platzierungen überzeugt. Nach Rang drei am Samstag bewies die Vorjahressiegerin 24 Stunden später als Sechste im hessischen Dauerregen erneut aufsteigende Form. Ihren ersten Saisonsieg holte am Sonntag die Norwegerin Silje Opseth mit einem Traumflug auf 150,0 m.

"Ich bin mehr als zufrieden. Ich glaube, das war mein bestes Wochenende im Weltcup, so darf es gerne weitergehen", sagte Schmid.

Die 27-Jährige war am Samstag beim zweiten Weltcuperfolg der Österreicherin Jacqueline Seifriedsberger mit einer starken Aufholjagd vom neunten auf den dritten Rang gestürmt, für die Allgäuerin war es die 50. Podestplatzierung ihrer Karriere. Zum Abschluss des Wochenendes fehlten zum erneuten Treppchen dann aber fast 13 Meter.

Der wechselnde Wind und die nasse Anlaufspur sorgten an beiden Tagen für schwierige Verhältnisse. Darunter litt auch Selina Freitag, die mit den Rängen 14 und 10 jeweils zweitbeste Deutsche war und erstmals in diesem Winter in den Top Ten landete. Am Samstag hatte die Team-Weltmeisterin nach dem ersten Durchgang sogar den sechsten Platz belegt. Drittbeste Deutsche auf der Mühlenkopfschanze war an beiden Tagen Luisa Görlich auf den Positionen 15 und 12.

Am Samstag hatte Seifriedsberger vor der Japanerin Sara Takanashi gewonnen. Am Sonntag feierte dann auch Opseth vor der im Gesamtweltcup führenden Slowenin Nika Prevc ihren ersten Sieg des Winters, Dritte wurde die Japanerin Yuki Ito.