Sonderlob für Weltmeister Bonga: "Großartig"

Spielte stark auf: Isaac Bonga (IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON)
Spielte stark auf: Isaac Bonga (IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON)

Einen einzigen Wurf setzte Isaac Bonga vorbei, mit seiner starken Leistung beim so wichtigen Sieg des FC Bayern im Play-off-Viertelfinale der Basketball Bundesliga (BBL) verdiente sich der Weltmeister ein Sonderlob. "Bongas Spiel war großartig, nicht nur wegen seiner Zahlen", sagte Trainer Pablo Laso nach dem 83:67 (43:33) der Münchner über die MHP Riesen Ludwigsburg.

Bonga verbuchte mit 18 Punkten und elf Rebounds ein Double-Double, nur einer seiner sieben Freiwürfe ging daneben. Der 24-Jährige habe "verschiedene Positionen besetzt und war derjenige, der ihnen am meisten Probleme in der Verteidigung bereitete", erklärte der Spanier Laso, "mit Rebounding, Pässen, den Ball noch vorne bringend, aufpostend. Für mich war Bonga heute sehr wichtig."

Die Bayern hatten das Auftaktspiel überraschend zu Hause verloren (98:102 n.V.), nach dem Ausgleich wechselt die Best-of-five-Serie nach Ludwigsburg. "Wir verlassen München mit einem 1:1", so Laso, "dieses Mal hatten wir von Beginn an die Kontrolle, auch wenn wir da noch zurücklagen. Wir haben viel besser verteidigt, ihre Würfe attackiert und selbst den Ball besser bewegt."

Auch Bonga war mehr als zufrieden. "Wir haben einfach ziemlich gut verteidigt, dann ist es schwer, gegen uns zu gewinnen", sagte der Nationalspieler, "im letzten Spiel waren das einfach nicht wir, vor allem defensiv, aber auch von der Energie. Heute haben wir gezeigt, was wir eigentlich können. Wir wollen aber auch in Ludwigsburg unser Spiel machen, aggressiv sein und gewinnen."