Werbung

Später Ausgleich: Real stolpert erneut gegen Atletico

Reals Trainer Ancelotti mit Torschütze Diaz (OSCAR DEL POZO)
Reals Trainer Ancelotti mit Torschütze Diaz (OSCAR DEL POZO)

Real Madrid ist schon wieder gegen seinen Angstgegner aus der eigenen Stadt gestolpert und liegt in Spaniens LaLiga weiterhin nur hauchdünn an der Spitze. Gegen den Rivalen Atletico Madrid kassierte der Rekordmeister am Sonntagabend den Ausgleich zum 1:1 (1:0)-Endstand in der Nachspielzeit durch Marcos Llorente (90.+3). Zuvor hatte Brahim Diaz (20.) den Spitzenreiter in Führung gebracht.

Gegen Atletico hatte Real zuletzt schon im Achtelfinale des Pokals in der Verlängerung verloren (2:4), auch die bislang einzige Saisonniederlage in der Liga fügte Atletico dem Starensemble in der Hinrunde zu (1:3).

Real nutzte damit den Ausrutscher des Verfolgers nicht: Der FC Girona hatte am Samstag nur 0:0 gegen Real Sociedad San Sebastian gespielt, liegt nun aber weiterhin zwei Punkte zurück. Am kommenden Samstag (18.30 Uhr/DAZN) empfängt Real das Überraschungsteam zum direkten Duell, eine Niederlage würde den Verlust der Tabellenführung bedeuten.

Torschütze Diaz war erst kurzfristig in die ersatzgeschwächte Startelf Reals gerückt: Vinicius Junior meldete sich aufgrund von Problemen an der Halswirbelsäule ab, Diaz traf dann nach einigem Durcheinander im Strafraum. Auch Toni Kroos war in der Entstehung beteiligt, Reals Weltmeister von 2014 stand von Beginn an auf dem Platz. Das galt nicht für Antonio Rüdiger, der aufgrund einer Oberschenkelverletzung fehlte.

Bis zuletzt hatte Trainer Carlo Ancelotti trotz der Blessur auf einen Einsatz des deutschen Nationalspielers gehofft, weil die Alternativen rar waren: David Alaba und Eder Militao (beide Kreuzbandriss) fallen lange aus, Aushilfsverteidiger Aurelien Tchouameni fehlte gesperrt. Letztlich rückte Außenverteidiger Daniel Carvajal trotz Größennachteilen in die Innenverteidigung.

Atletico zielte auf diese vermeintliche Schwachstelle, setzte auf viele Flanken, und der vermeintliche Ausgleich fiel kurz nach der Pause im Anschluss an eine Ecke: Beim Kopfball von Stefan Savic erkannte der VAR jedoch eine Abseitsstellung. Als der Schlusspfiff schon ganz nah war, glich Atletico aber doch noch aus - Llorente traf per Kopf.