Die Sport-Höhepunkte an Ostersonntag, 31. März

Stuttgart will den Champions-League-Kurs halten (THOMAS KIENZLE)
Stuttgart will den Champions-League-Kurs halten (THOMAS KIENZLE)

FUSSBALL: Nach der Rückkehr von gleich vier deutschen Nationalspielern trägt der VfB Stuttgart zum ersten Mal ein Heimspiel im vollständig modernisierten Stadion aus. 60.000 Zuschauer werden verfolgen, ob der VfB auch gegen den 1. FC Heidenheim den Champions-League-Kurs halten kann. Anstoß ist um 17.30 Uhr. Schlusslicht Darmstadt liegt bereits sieben Punkte hinter dem Relegationsrang, rechnet sich beim VfL Bochum um 19.30 Uhr aber gute Chancen auf den dritten Saisonsieg aus - denn die Bochumer haben vier Spiele in Serie verloren.

RADSPORT: Die 108. Ausgabe der legendären Flandern-Rundfahrt in Belgien bietet den Außenseitern die große Chance auf einen Klassiker-Sieg: Mit dem verletzten Wout van Aert, Vorjahressieger Tadej Pogacar oder Remco Evenepoel fehlen einige Favoriten. Die deutschen Radprofis John Degenkolb und Nils Politt wittern ihre Chance auf bei dem Eintagesrennen über 270,8 km nach Oudenaarde. Das Rennen startet um 10.00 Uhr in Antwerpen.

FUSSBALL: Die Fußballerinnen von Bayern München wollen den Double-Traum am Leben erhalten. Souverän führt das Team von Trainer Alexander Straus die Liga an und kann im eigenen Stadion gegen Eintracht Frankfurt den Einzug ins DFB-Pokalfinale perfekt machen. Doch die Frankfurterinnen um Nationalspielerin Laura Freigang hoffen auf die Überraschung. Los geht es um 15.45 Uhr.