"Tragisch": Südafrikanischer Fußballer erschossen

Fleurs lief 2021 bei Olympia in Tokio auf (FRANCK FIFE)
Fleurs lief 2021 bei Olympia in Tokio auf (FRANCK FIFE)

Der Fußballer Luke Fleurs vom südafrikanischen Erstligisten Kaizer Chiefs ist in Johannesburg erschossen worden. Der 24 Jährige kam am Mittwochabend "tragisch ums Leben", als Unbekannte sein Auto stahlen, teilte sein Verein am Donnerstagvormittag auf X mit. "Unsere Gedanken und Gebete sind in dieser schweren Zeit bei seiner Familie und seinen Freunden", hieß es weiter.

"Die Verdächtigen zielten mit einer Schusswaffe auf ihn, holten ihn aus seinem Fahrzeug und schossen ihm dann einmal in den Oberkörper", sagte der Polizeisprecher der Provinz Gauteng, Mavel Masondo, gegenüber lokalen Medien. Einer der Täter sei mit dem Auto geflohen.

Die südafrikanische Polizei "wird zu gegebener Zeit weitere Einzelheiten bekannt geben", erklärten die in Johannesburg beheimateten Chiefs.

Innenverteidiger Fleurs spielte in mehreren Junioren-Nationalmannschaften Südafrikas und nahm 2021 für sein Land an den Olympischen Spielen in Tokio teil.