Nach Trennungsberichten: Bjelica hat "Fokus auf Bochum"

Seit November bei Union: Nenad Bjelica (JOHN MACDOUGALL)
Seit November bei Union: Nenad Bjelica (JOHN MACDOUGALL)

Trainer Nenad Bjelica vom Fußball-Bundesligisten Union Berlin sieht die Medienberichte über einen Abschied im Sommer nicht als Ablenkung im Abstiegskampf. "Mein Fokus ist absolut auf dem Bochum-Spiel. Ich kann die Berichte nicht beeinflussen. Was ich beeinflussen kann, ist die Vorbereitung der Mannschaft auf Bochum", sagte der Coach vor dem wichtigen Duell mit dem VfL am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN).

Am Mittwoch hatte der kicker berichtet, dass Union und Bjelica nach der laufenden Saison getrennte Wege gehen werden. "Wir sind mit den Leuten im Verein immer in Kontakt. Der Fokus ist auf dem Bochum-Spiel. Über dieses Thema haben wir nicht gesprochen", führte Bjelica aus. Gleichzeitig betonte der 52-Jährige "absolut", die Rückendeckung von Vereinsführung und Mannschaft zu spüren.

Der Kroate hatte erst Ende November des Vorjahres den langjährigen Trainer Urs Fischer beerbt. Bjelica hatte die Mannschaft auf einem Abstiegsplatz übernommen und Union zwischenzeitlich etwas Luft im Rennen um den Klassenerhalt verschafft. Aktuell liegt Union als Tabellen-14. mit 30 Punkten jedoch gleichauf mit Bochum und nur zwei Zähler vor dem FSV Mainz 05 auf Relegationsrang 16.