Werbung

U17-Junioren verpassen EM in Zypern

Große Enttäuschung für Michael Prus und die U17-Auswahl (IMAGO/Ralf Poller/Avanti)
Große Enttäuschung für Michael Prus und die U17-Auswahl (IMAGO/Ralf Poller/Avanti)

Die deutschen U17-Fußballer haben auf dramatische Weise die Teilnahme an der EM-Endrunde in Zypern verpasst. Der amtierende Welt- und Europameister unterlag Portugal im abschließenden Qualifikationsspiel mit 2:3 (0:1) und musste Kroatien in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Die Kroaten gewannen überraschend deutlich 5:0 gegen Irland und weisen aufgrund eines Treffers in der sechsten Minute der Nachspielzeit ein um ein Tor besseres Torverhältnis gegenüber der punktgleichen DFB-Auswahl auf.

Damit findet das Turnier in Zypern (20. Mai bis 5. Juni) ohne die Mannschaft von Bundestrainer Michael Prus statt. Im vergangenen Jahr hatten die DFB-Junioren noch die EM in Ungarn gewonnen und sich später unter dem künftigen Frauen-Bundestrainer Christian Wück auch zum Weltmeister in Indonesien gekrönt.

Für den DFB-Nachwuchs ist es der nächste Rückschlag. Zuvor hatten bereits die U19-Junioren und die U17-Juniorinnen die Teilnahme an der EM-Endrunde verpasst.