Uzun gegen Tabakovic - zwei Topspieler, vier Tore

Can Uzun bejubelt seinen Doppelpack (IMAGO/Sportfoto Zink / Daniel Marr)
Can Uzun bejubelt seinen Doppelpack (IMAGO/Sportfoto Zink / Daniel Marr)

Zweimal Can Uzun für den 1. FC Nürnberg, zweimal Haris Tabakovic für Hertha BSC - die herausragenden Spieler der Saison haben auch das Duell der beiden Traditionsklubs in der 2. Fußball-Bundesliga auf faszinierende Weise geprägt.

Beim 3:3 (1:2) im Berliner Olympiastadion hatten die Teams aus dem gesicherten Tabellen-Mittelfeld nicht mehr viel zu gewinnen, sie ließen ihre Stars los. Uzun, 18 Jahre altes Top-Talent, das sich gegen die deutsche Nationalmannschaft und für die Türkei entschieden hat, legte energisch vor: Zunächst mit einem Linksschuss ins rechte Eck zum 0:1 (14.), dann mit einem sensationellen Solo durch die halbe Hertha-Abwehr zum 1:3 (47.). Er steht nun bei 15 Saisontoren, angeblich wird er zu Eintracht Frankfurt wechseln.

Tabakovic, 29, war bis dahin kaum aufgefallen, er wollte das allerdings wohl nicht auf sich sitzen lassen. Er brauchte nur zwei Minuten für seinen 16. Saisontreffer per Kopf (54.) und Nummer 17 per Foulelfmeter (56.). Er führte die Hertha damit zum Ausgleich und zog selbst mit Christos Tzolis von Fortuna Düsseldorf an der Spitze der Torjägerliste gleich.

Lukas Schleimer (33.) für Nürnberg und Marten Winkler (45.) für die Berliner Bundesliga-Absteiger erzielten vor 52.000 Zuschauern die weiteren Tore in einem höchst unterhaltsamen Zweitligaspiel.