Werbung

Van Marwijk: "Nicht die beste Generation" in Deutschland

Sieht ein deutsches Qualitätsproblem: Bert van Marwijk (IMAGO/Netherlands U21 v Moldova U21)
Sieht ein deutsches Qualitätsproblem: Bert van Marwijk (IMAGO/Netherlands U21 v Moldova U21)

Der frühere Bondscoach Bert van Marwijk sieht in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurzeit ein Qualitätsproblem. "Man muss sich eingestehen, nicht die allerbeste Mannschaft zu haben", sagte der 71-Jährige im Interview mit der Funke Mediengruppe vor dem Duell der DFB-Auswahl mit den Niederlanden am Dienstagabend (20.45 Uhr/RTL) in Frankfurt.

"Die Nationalmannschaft ist immer abhängig von Generationen. Manchmal gibt es keinen guten Stürmer oder Torhüter, dann hast du plötzlich zwei, drei gute auf einmal", sagte der 71-Jährige: "Ich denke, bin allerdings auch nicht mehr so nah dran, dass Deutschland momentan nicht die beste Generation hat."

Das sehe man auch daran, "dass viele neue Spieler ausprobiert werden müssen", erklärte van Marwijk, der 2010 bei der WM in Südafrika mit der Elftal das Endspiel gegen Spanien verlor: "Das Schwierige ist, dass man das akzeptieren muss. Und wie in anderen Ländern bekommt zuerst der Trainer die Schuld."

Marwijk hätte Hansi Flick deshalb nicht entlassen. "Man sieht an den Ergebnissen nach ihm, dass nicht die Schuld allein bei ihm gelegen hat", sagte der frühere Trainer von Borussia Dortmund und dem Hamburger SV.

Dennoch traut van Marwijk der deutschen Mannschaft eine erfolgreiche Heim-EM zu - unter gewissen Voraussetzungen. "Es geht um Details und auch immer ein bisschen um Glück", sagte der Niederländer: "Es kann gut sein, dass in diesem Prozess nun Toni Kroos oder Manuel Neuer die letzten Puzzlestücke sind, um wieder Erfolg zu haben."