Verlieren verboten

Verlieren verboten
Verlieren verboten

Nach fünf Ligaspielen ohne Sieg braucht der VfL Osnabrück mal wieder einen Erfolg – am besten schon an diesem Samstag, im Spiel gegen Eintracht Braunschweig. Braunschweig zog gegen Hannover 96 am letzten Spieltag mit 0:2 den Kürzeren. Osnabrück trennte sich im vorigen Match 1:1 von Holstein Kiel.

Daheim hat Eintracht Braunschweig die Form noch nicht gefunden: Die fünf Punkte aus sechs Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Wer den Gastgeber als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 25 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Dem Schlusslicht muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der 2. Liga markierte weniger Treffer als Braunschweig. Eintracht Braunschweig entschied kein einziges der letzten neun Spiele für sich.

Auf fremden Plätzen läuft es für den VfL Osnabrück bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere zwei Zähler. Mit erschreckenden 28 Gegentoren stellen die Gäste die schlechteste Abwehr der Liga. Seit fünf Spielen wartet Osnabrück schon auf einen dreifachen Punktgewinn.

Diese Begegnung lässt auf Tore hoffen, auch wenn beide Mannschaften vor allem durch Gegentreffer auffallen. So griff der VfL Osnabrück bisher 28-mal ins eigene Netz. Dagegen hatte Braunschweig bisher 24-mal das Nachsehen in dieser Saison. Die Unterschiede im bisherigen Abschneiden beider Teams sind marginal. Im Tableau trennen die Teams gerade einmal zwei Punkte voneinander. Ein Sieg, vier Unentschieden und sieben Niederlagen stehen bis dato für Osnabrück zu Buche. Nach zwölf absolvierten Begegnungen stehen für Eintracht Braunschweig ein Sieg, zwei Unentschieden und neun Niederlagen auf dem Konto.

Mit Braunschweig spielt der VfL Osnabrück gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe – zumindest lässt der Blick auf die aktuelle Tabellenlage der beiden Mannschaften dies vermuten.