Verstappen schlägt zurück: Pole Position für den Weltmeister

Nicht zu schlagen: Max Verstappen rast zur Pole (GABRIEL BOUYS)
Nicht zu schlagen: Max Verstappen rast zur Pole (GABRIEL BOUYS)

Max Verstappen hat im Stile eines Weltmeisters zurückgeschlagen und sich die Pole Position für den Großen Preis der Emilia-Romagna am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) gesichert. Der niederländische Red-Bull-Star drehte im Qualifying in Imola in 1:14,746 Minuten die schnellste Runde und versetzte den Hoffnungen von Ferrari auf einen Heimsieg einen herben Dämpfer.

"Wow, das ist super", funkte der erleichterte Verstappen in die Box: "Wir haben es umgedreht, was für eine Leistung."

Nach bislang durchwachsenen Eindrücken beim Training war Verstappen rechtzeitig zum Qualifying in Top-Form. Als Zweiter startet McLaren-Pilot Lando Norris (Großbritannien) vor den Ferrari-Fahrern Charles Leclerc (Monaco) und Carlos Sainz (Spanien), die der Scuderia den ersten Heimsieg in Imola seit 2006 bescheren wollen. Der zunächst zweitplatzierte Oscar Piastri (Australien/McLaren) wurde nachträglich mit einer Strafe belegt und rutschte auf den fünften Startplatz ab.

Stark unterwegs war Nico Hülkenberg (Emmerich/Haas), der als Zehnter unter anderem Verstappens Teamkollegen Sergio Perez (Mexiko/11.) hinter sich ließ.

Für Verstappen ist es die 39. Pole Position und die saisonübergreifend achte in Folge. Eine solche Serie hatte zuletzt Ayrton Senna hingelegt.