Vorsichtsmaßnahme: Weißenberg steigt aus Siebenkampf aus

Weißenberg hatte im Weitsprung am Samstagvormittag noch 6,41 m erzielt (IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Axel Kohring)
Weißenberg hatte im Weitsprung am Samstagvormittag noch 6,41 m erzielt (IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Axel Kohring)

Die deutsche Siebenkämpferin Sophie Weißenberg ist bei der Leichtathletik-EM in Rom zwei Disziplinen vor dem Ende aus dem Siebenkampf ausgestiegen. Als Grund nannte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) "Irritationen im Bereich der Ferse", die Entscheidung sei eine "Vorsichtsmaßnahme" mit Blick auf die Olympischen Sommerspiele in Paris.

Die Leverkusenerin hatte nach fünf absolvierten Disziplinen als Sechste 181 Punkte hinter dem Podium gelegen. Am Freitag hatte bereits die ehemalige Vize-Weltmeisterin Carolin Schäfer (Frankfurt) nach drei ungültigen Versuchen im Kugelstoßen den Wettkampf vorzeitig beendet.

Damit ist der DLV nur noch mit Vanessa Grimm vom Königsteiner LV vertreten. Vor dem Speerwurf und den 800 m am Samstagabend liegt die 27-Jährige mit 4382 Punkten auf dem letzten Rang.