Wüste Keilerei in der NHL - Draisaitl kassiert Klatsche

Es ging zur Sache zwischen den Rangers und den Devils (BRUCE BENNETT)
Es ging zur Sache zwischen den Rangers und den Devils (BRUCE BENNETT)

Eishockey-Star Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers eine schmerzliche Klatsche kassiert - für größere Schlagzeilen sorgte aber eine wüste Keilerei in einer anderen Partie: Im NHL-Duell zwischen den New York Rangers und den New Jersey Devils (4:3) fielen unmittelbar nach dem Beginn die Handschuhe und es ging zwischen beiden Teams zur Sache. Acht Profis erhielten letztlich nach zwei absolvierten Sekunden Spieldauer-Disziplinarstrafen.

"Wir versuchen nicht, uns lächerlich zu machen. Wir halten uns gegenseitig den Rücken frei", sagte Adam Fox von den Rangers, der die Vorlage zum Siegtreffer von Chris Kreider im Schlussdrittel lieferte: "Ich denke, jeder hat es richtig gemacht und ist für den anderen eingesprungen."

Gar nicht lief es für Draisaitl und die Oilers, die ein 0:5 bei den Dallas Stars kassierten. Dennoch sind die Play-off-Chancen der Kanadier weiter intakt. Goalie Philipp Grubauer kassierte mit den Seattle Kraken eine 2:5-Pleite bei den Los Angeles Kings und hat damit keine Chancen mehr auf die Meisterrunde.