Werbung

Wasserspringen: Hentschel/Müller lösen Olympia-Ticket

Hentschel startet im Synchronspringen mit Müller (YUICHI YAMAZAKI)
Hentschel startet im Synchronspringen mit Müller (YUICHI YAMAZAKI)

Die Wasserspringerinnen Lena Hentschel (Berlin) und Jette Müller (Rostock) haben bei der Schwimm-WM in Katar das erhoffte Olympia-Ticket gelöst. Das Duo kam im Synchronwettbewerb vom 3-m-Brett am Mittwoch mit 273,93 Punkten auf Rang sechs, der für einen Quotenplatz für die Sommerspiele in Paris ausreichte.

"Wir sind super erleichtert, es war nicht unser bester Wettkampf, aber wir haben alles gegeben", sagte Hentschel. Sie seien ein sehr junges Team: "Wir sind unglaublich stolz auf uns."

Gold ging in Doha an die Titelverteidigerinnen Chang Yani und Chen Yiwen aus China (323,43 Punkte) vor den Australierinnen Maddison Keeney und Anabelle Smith (300,45). Bronze gewannen Yasmin Harper und Scarlett Mew Jensen aus Großbritannien (281,70).

Zuvor hatten in den Synchronwettbewerben Moritz Wesemann (Halle) und Alexander Lube (Aachen) vom 3-m-Brett sowie Christina und Elena Wassen (beide Berlin) vom Turm die erhofften Quotenplätze für den DSV verpasst. Die WM in Doha ist die letzte Chance für die Wasserspringer, sich die Tickets für Paris zu sichern. Fünf Startplätze für die Sommerspiele hatte der Verband bereits vor den Titelkämpfen in Katar sicher.