Werbung

Wasserspringer Wesemann Siebter vom 3-m-Brett

Wesemann geht bei der WM vom 3-m-Brett an den Start (SEBASTIEN BOZON)
Wesemann geht bei der WM vom 3-m-Brett an den Start (SEBASTIEN BOZON)

Wasserspringer Moritz Wesemann hat bei der WM in Doha im Einzel-Finale vom 3-m-Brett eine Medaille verpasst. Der 21-Jährige aus Halle kam am Mittwoch auf 433,75 Punkte und belegte Rang sieben. Gold ging an Titelverteidiger Wang Zongyuan aus China (538,70 Punkte), Silber gewann dessen Landsmann Xie Siyi (516,10), Bronze holte der Mexikaner Osmar Olvera Ibarra (498,40).

"Ich bin sehr zufrieden. Vor allem, wenn ich bedenke, dass ich schon einen Synchronwettkampf, den fünfeinhalbstündigen Vorkampf gestern und heute morgen das Halbfinale hinter mir habe", sagte Wesemann. Der Europameister nehme aus der WM "eine große Sicherheit" mit. Alexander Lube (Aachen) hatte am Morgen als Letzter des Halbfinals den Einzug in den Endkampf verpasst.

Die beiden möglichen Quotenplätze für die Olympischen Spiele hatte der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) in dieser Disziplin bereits vor den Titelkämpfen in Katar sicher. Die WM in Doha ist die letzte Chance für die Wasserspringer, sich die Tickets für Paris zu sichern.