Wegen PSG-Rückspiel: Terzic kündigt Rotation an

Edin Terzic lässt rotieren (INA FASSBENDER)
Edin Terzic lässt rotieren (INA FASSBENDER)

Der Busfahrer wird zwar nicht spielen, dennoch hat Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic für das Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky) personelle Veränderungen angekündigt. "Natürlich machen wir uns Gedanken, wie wir Energie und Frische in das Spiel bringen können. Wir werden definitiv rotieren", sagte der BVB-Coach mit Blick auf das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Paris St. Germain am Dienstag.

Der BVB werde gegen Augsburg dennoch eine "richtig gute Mannschaft" auf den Platz bringen", sagte Terzic. Die Partie sei auch eine "Chance" für Spieler aus der zweiten Reihe, sich zu beweisen. Anders als Dortmund hat PSG am Wochenende spielfrei.

Auf den Hinweis, dass der BVB angesichts der geringen Bedeutung auch seinen Busfahrer Christian Schulz spielen lassen könnte, reagiert Terzic mit einem Lachen: "Wer Schulle kennt und seinen Fallrückzieher sieht - er kann richtig gut kicken. Aber Spaß beiseite: Das wird für die Jungs, die zuletzt weniger zum Einsatz gekommen sind, eine Chance."

Noch nicht zum Einsatz kommen wird indes Angreifer Sebastien Haller. "Er hat sich am Mittwoch nicht so gut gefühlt, da werden wir kein Risiko eingehen. Da sind wir zuversichtlich, dass es am Dienstag wieder für den Kader reichen wird", sagte Terzic.