Werbung

Wiedersehen mit Eta für Rose "nicht überraschend"

Rose lobt Eta für ihre Leistungen (THOMAS KIENZLE)
Rose lobt Eta für ihre Leistungen (THOMAS KIENZLE)

Im November 2022 schaute sie ihm als Hospitantin im Rahmen ihrer Pro-Lizenz-Ausbildung eine Woche lang über die Schulter, nun kreuzen sich die Wege von Marie Louise Eta und Marco Rose an der Seitenlinie. "Sie hat es verdient, hart erarbeitet", sagte RB Leipzigs Trainer Rose vor dem Duell mit Union Berlin am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) über seine ehemalige "Schülerin".

Pionierin Eta, die bei den Eisernen im November zur ersten Co-Trainerin der Bundesliga-Geschichte aufstieg, ist nach der Drei-Spiele-Sperre für Cheftrainer Nenad Bjelica noch weiter in den Vordergrund gerückt und wird das Team gegen RB an der Seite von Danijel Jumic coachen. Der Erfolg der 32-Jährigen ist für Rose weder "überraschend" noch "außergewöhnlich."

"Wir reden immer darüber, dass wir Frauen gerne in Männerdomänen sehen, und trotzdem haben wir immer das Gefühl, wir müssten etwas Besonderes draus machen", sagte der 47-Jährige: "Es ist nichts Besonderes für mich, weil sie das genauso gut macht wie ein Mann." Eta habe es durch "Qualität und Persönlichkeit" nach oben geschafft.