Werbung

Woche der Wahrheit: Alonso denkt von Spiel zu Spiel

Kann nahezu aus den Vollen schöpfen: Xabi Alonso (Kirill KUDRYAVTSEV)
Kann nahezu aus den Vollen schöpfen: Xabi Alonso (Kirill KUDRYAVTSEV)

Trainer Xabi Alonso von Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen blickt der Woche der Wahrheit gewohnt entspannt entgegen. "Die nächste Woche ist immer die wichtigste", sagte der 42-Jährige am Montag. Zunächst "voller Fokus" auf das Kracher-Spiel im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den VfB Stuttgart am Dienstag (20.45 Uhr/ARD und Sky), dann erst auf den Liga-Gipfel am Samstag gegen Bayern München: "Wir sind sehr motiviert. Erst nach morgen geht es um Samstag."

Seine Spieler haben "diesen Wunsch, etwas zu gewinnen. Im Pokal ist es der kürzeste Weg, es sind nur zwei Spiele bis zum Finale", sagte Alonso, der 2015/16 mit Bayern München nach einem Elfmeter-Krimi gegen Borussia Dortmund seinen einzigen Pokaltitel holte, das Finale selbst aber mit einer Rippenprellung verpasste.

"Nein", unterbrach der Spanier eine Reporterfrage, ob das Endspiel in Berlin am 25. Mai das große Ziel der Werkself sei. "Finale ist nach Halbfinale, und wir sind noch nicht im Halbfinale. Wir sprechen noch nicht zu früh darüber."

Vorher wartet mit dem VfB bereits ein vorgezogenes Endspiel, in der Liga gab es zuletzt im Dezember ein leistungsgerechtes 1:1 in Stuttgart. "Sie stehen total verdient dort, wir haben großen Respekt", sagte Alonso.

Die Afrika-Cup-Rückkehrer Edmond Tapsoba und Amine Adli sind wieder "eine Option", Exequiel Palacios wird weiter fehlen. Richtung Bayern-Spiel am Wochenende sei der argentinische Weltmeister aber "auf einem positiven Weg", so Alonso.