Yakin erwartet forsche Schotten: "Müssen Reaktion zeigen"

Yakin (r.) im Training mit Akanji (Fabrice COFFRINI)
Yakin (r.) im Training mit Akanji (Fabrice COFFRINI)

Murat Yakin sieht vor dem zweiten EM-Spiel seiner Schweizer etwas mehr Druck beim Gegner Schottland. "Sie müssen eine Reaktion zeigen, das gibt uns ein bisschen mehr Raum, damit wir unser Spiel durchziehen können", sagte der Schweizer Nationaltrainer mit Blick aufs Duell mit den Schotten am Mittwoch (21.00 Uhr/ARD und MagentaTV) in Köln. Dort könnte die Nati bereits den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen.

Die Schweiz hatte einen überzeugenden Auftakt beim 3:1 (2:0) gegen die Ungarn erwischt, während die Schotten nach dem ernüchternden 1:5 (0:3) gegen Gastgeber Deutschland unter Druck stehen. Aber Yakin forderte Demut. "Wir wissen, dass sie gut spielen können und sind gewarnt", sagte der 49-Jährige: "Gegen die Niederlande (EM-Test) und Spanien (Qualifikation, d. Red.) haben sie es bewiesen. Sie werden versuchen, uns zu stören."

Auch Abwehrchef Manuel Akanji warnte eindringlich vor den Schotten. "Sie wollen allen zeigen, dass sie besser sind und besser spielen können, als sie es gezeigt haben", sagte der frühere Dortmunder: "Sie wollen die drei Punkte, aber das ist auch unser Ziel. Wir müssen bereit sein."