Zverev im Achtelfinale von Rom

Zverev in Rom unter den besten 16 (FILIPPO MONTEFORTE)
Zverev in Rom unter den besten 16 (FILIPPO MONTEFORTE)

Alexander Zverev hat auch sein zweites Match beim ATP-Masters in Rom ohne Satzverlust für sich entschieden. In der dritten Runde setzte sich der Hamburger gegen Lokalmatador Luciano Darderi nach anfänglicher Mühe und 1:49 Stunden mit 7:6 (7:3), 6:2 durch, im Achtelfinale geht es für den Tennis-Olympiasieger gegen Nuno Borges aus Portugal. Zverev, 2017 Turniersieger in Rom, hatte zum Auftakt den Australier Aleksandar Vukic souverän ausgeschaltet (6:0, 6:4).

Im ersten Satz gaben weder Zverev noch Darderi ein Service ab, der Weltranglistenfünfte gewann den Tiebreak. Im zweiten Satz gelang Zverev das Break zum 3:1, danach war der Widerstand des Italieners gebrochen. Zverev nutzte seinen ersten Matchball.

Der 27-Jährige ist vor den am 20. Mai beginnenden French Open noch auf Formsuche. Beim Masters in Madrid war die deutsche Nummer eins in der vergangenen Woche im Achtelfinale am Argentinier Francisco Cerundolo gescheitert. Sein letzter Turniersieg datiert vom vergangenen September. In Rom ist neben Zverev aus deutscher Sicht nur noch Dominik Koepfer (Furtwangen) im Rennen.