Werbung

Sportpause: Herzkranke müssen Erkältung ganz auskurieren

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Grippe oder Erkältungen mag niemand. Aber für Herzkranke können sie gefährlich werden. Laut der Deutschen Herzstiftung hat eine Influenza bei jedem zehnten Herzpatienten Folgen wie zum Beispiel eine Herzmuskelentzündung. Die Grippeimpfung ist daher auf jeden Fall anzuraten.

Doch auch andere Viren, die sogenannte grippale Infekte hervorrufen, können das Herz schädigen. Das passiert aber seltener und vor allem dann, wenn sich der oder die Kranke nicht richtig auskuriert.

Auf Sport sollten Herzpatienten deshalb eine Weile verzichten. Wie lange genau, das ist von Fall zu Fall verschieden. Die Herzstiftung hält bei einem gewöhnlichen Infekt der oberen Atemwege eine Pause von sieben bis 14 Tagen für sinnvoll. Mindestens zwei bis drei symptomfreie Tage sollten vergehen, bis langsam wieder mit dem Sport begonnen werde.