Spree-Schiff: In diesem Boot im Treptower Hafen ist Musik drin

Im Treptower Hafen liegt ein Boot mit einem Aufnahmestudio unter Deck. Für Bands herrschen hier ideale Bedingungen.

Das soll Rock 'n' Roll sein? Zur Begrüßung fragt Bandleader Philipp Taubert: "Tee?" Die allerdings ebenso unexzessive Entgegnung, schöner wäre jetzt ein Glas Wasser, sorgt wiederum bei ihm für Komplikationen. Denn die Leitung an Bord ist über Nacht geplatzt.

Auf dem ehemaligen Dampfertresen entdeckt man in einer leeren Paranuss-Tüte Reste von Äpfeln, die Taubert und Schlagzeuger Lukas Lindner vor dem Gespräch verzehrt haben. Schuwe, der Bassist des Trios, nimmt an diesem Treffen via Laptop-Bildschirm teil, weil er gerade in seiner Heimatstadt Hamburg sitzt. Es ist alles ein bisschen anders bei dieser Combo auf der "MS Heiterkeit", einem Spree-Schiff, in dem Musik gemacht wird, die schon im Vorprogramm von Nena bejubelt wurde.

An Deck gelangt man nur durch ein Stahltor, das mit Nummerncode gesichert ist. Denn im Boot stecken seit 1998 ein Studio und das Büro des international gefragten Konzertmischers und Event-Organisators Toshi Rösner. Seine Backstagekarten nehmen eine Wand von der Länge eines Fußballtors ein. Katy Perry, Tom Jones, Rock am Ring hat er gemixt. Co-Chefin Anja Naumann-Jenssen hat goldene Scheiben für Rammstein und Die Ärzte aus ihrer Zeit als Promotionmanagerin daneben gehängt. Ganz klar: Dieses Boot rockt. An der Promenade des Treptower Parks sind an einem solchen Frühlingsmorgen Jogger unterwegs, am Ufer sitzen junge Spanier in Gruftiekluft beim Sekt. "Morgens um sechs Uhr, wenn ich aus dem Studio unten in der Kombüse an Deck komme, um Luft zu schnappen", sagt...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen