Spritpreise Sprit kostet wieder mehr als zwei Euro

Berlin (dpa) - Das Ende des sogenannten Tankrabatts hat sich am ersten Tag nach Auslaufen der Entlastungsmaßnahme deutlich an der Zapfsäule gezeigt. Ein Liter Superbenzin der Sorte E10 kostete im bundesweiten Durchschnitt am Donnerstag (1. September) 2,02 Euro, wie aus Zahlen des ADAC von Freitagmorgen hervorging. Das waren etwa 23 Cent mehr als am Vortag, an dem die Senkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe noch galt.

Für einen Liter Diesel wurden durchschnittlich 2,17 Euro beim Tanken fällig. Das war laut ADAC fast neun Cent mehr als am Vortag. Schon in den vergangenen zwei Wochen waren die Spritpreise bereits wieder deutlich gestiegen.

Die vorübergehende Senkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe galt seit 1. Juni. Sie war gemeinsam mit dem 9-Euro-Ticket für drei Monate eingeführt worden, um Verbraucher angesichts hoher Energiepreise zu entlasten.