Sri Lanka: Ausgangssperre in Colombo - Angst vor Protesten

In Sri Lankas de facto-Hauptstadt Colombo hat die Polizei eine Ausgangssperre verhängt. Grund sind geplante Demonstrationen, bei denen der Rücktritt des Präsidenten Gotabaya Rajapaksa und des Ministerpräsidenten Ranil Wickremesinghe gefordert wird.

Gegen spontane Proteste Tausender Studierender gingen die Sicherheitskräfte mit Tränengas und Wasserwerfern vor.

Das Land leidet unter einer schweren Wirtschaftskrise, die zu einer Verknappung lebenswichtiger Güter geführt hat.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.