Staatlich verordnete Verschwendung? - Streit um "falsche" Kiwis: Münchner Biomarkt wehrt sich

AZ/ls

Ein Aufkleber verwandelt die Kiwis in eine Maus mit großen Ohren - zumindest im Auge des phantasievollen Betrachters. Ein bayerischer Kontrolleur erkannte darin aber eine Ordnungswidrigkeit.

München - Dürfen oder sollen Lebensmittel verkauft werden, die nicht so aussehen, wie es die Vorschriften vorschreiben? Diese Frage beschäftigte nicht nur die EU-Gurkenkommission sondern aktuell auch die Münchner Bio-Einzelhandelskette "VollCorner".

Denn ein Kontrolleur der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft hat in einem Laden im Westend am 11. April eine sogenannte "Maus-Kiwi" gefunden. Diese extra-großen Kiwis sind Doppelfrüchte, die aus einem zusammengewachsenen Fruchtkörper zweier einzelner Kiwis bestehen.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen