Staatsanwaltschaft ermittelt - Elfjährige aus NRW bringt Kind zur Welt - Vater ist ihr Stiefvater

Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei.<span class="copyright">Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild</span>
Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei.Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Eine Elfjährige im Kreis Siegen-Wittgenstein in Nordrhein-Westfalen hat einem Bericht zufolge ein Kind zur Welt gebracht. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft - denn der Vater des Kindes soll der Stiefvater der Elfjährigen sein.

Über den Fall berichtet die „ Siegener Zeitung “. Demnach habe die Staatsanwaltschaft Siegen bestätigt, „ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung eines elfjährigen Kindes“ sei eingeleitet worden. Mutter und Tochter befinden sich derzeit in Obhut des Jugendamtes.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte der Zeitung, dass Mutter und Tochter „wohlauf“ seien. Die Elfjährige selbst sagt laut der Zeitung, dass es nicht zum Geschlechtsverkehr mit dem Stiefvater gekommen sei. Sie habe Sperma aus einem von dem Mann benutzten Kondom genommen und sich selbst eingeführt, da sie sich ein Kind von ihm gewünscht habe. Die Ermittler seien skeptisch, was ein solchen Fall angeht, man könne es aber auch nicht komplett ausschließen.

Elfjährige ging trotz Schwangerschaft weiter zur Schule - bis den Lehrern etwas auffällt

Die Elfjährige sei trotz Schwangerschaft weiter in die Schule gegangen, habe mit weiten Kleidern probiert, die Schwangerschaft zu vertuschen. Schlussendlich hätten Lehrer aber doch etwas gemerkt und die Behörden informiert. So flog der Fall auf.