Staatsanwaltschaft Kleve ermittelt gegen Sozialpädagogen wegen Kindesmissbrauchs

Justitia

Wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs ermittelt die Staatsanwaltschaft im nordrhein-wetsfälischen Kleve gegen einen Sozialpädagogen aus Kevelaer. Der Anwalt des 49-jährigen Tatverdächtigten reichte Anfang Juli eine Selbstanzeige seines Mandanten bei der Strafverfolgungsbehörde ein, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Darin bezichtigte sich der Beschuldigte demnach selbst, bis 2002 einen Minderjährigen aus seiner Verwandtschaft wiederholt sexuell missbraucht zu haben.

Die Staatsanwaltschaft erwirkte daraufhin beim Landgericht Kleve einen Haftbefehl gegen den Mann wegen 40 Fällen sexuellen Kindesmissbrauchs in der Zeit von 1998 bis 2002. "Die Ermittlungen erstrecken sich auch auf mögliche Taten zum Nachteil weiterer Geschädigter", erklärte der Behördensprecher. Weitere Angaben machte die Staatsanwaltschaft mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.